Szenografie
Kostümbild

Die Studiengänge Bühnenbild und Kostümbild der Schauspielschule Maastricht beginnen mit einem ersten propädeutischen Studienjahr. Die künstlerischen, theoretischen, technischen und gestalterischen Projekte werden von einem Team renommierter internationaler Experten aus der Praxis betreut. Darüber hinaus werden gemeinsame Projekte mit Studierenden der Studiengänge Performance und Regie organisiert. TV-Projekte und Technolab sind weitere Fächer im Rahmen des propädeutischen Studienjahres.

Einige Fächer wie Dramaturgie, Zeichnen, Anatomie und Malerei werden in beiden Bachelorstudiengängen gemeinsam unterrichtet. Es besteht die Möglichkeit, beide Studiengänge parallel zu kombinieren.

Die Bühnenbild- und Kostümentwürfe der Studierenden kommen in gemeinsamen Produktionen der Schauspielschule Maastricht und der Opernfakultät des Maastrichter Konservatoriums zum Einsatz. Außerdem gibt es Kooperationen mit Theatern in den Niederlanden sowie in Osnabrück, Köln, Bonn, Düsseldorf, Antwerpen und Brüssel. So werden einerseits die Studierenden an die Praxis herangeführt und wird andererseits im eigenen Hause ein Einblick in die Realität des Theaterbetriebs und die Professionalität der verschieden Werkstätten ermöglicht.

Die Studiengänge Bühnenbild und Kostümbild sind Vollzeitstudiengänge mit einer Dauer von 4 Jahren.

Die sprache ist Niederländisch (European Level: B2).

Studienkoordinator: Claus Stump | claus.stump@zuyd.nl | 0031 (0) 43 346 6316

Fächer

Bühnenbild

Im Mittelpunkt des Studiengangs stehen Entwurfsprojekte in den Bereichen Theater und Film, welche mindestens dreimal pro Jahr anhand von wechselnden Theaterstücken, Skripts usw. bearbeitet werden. Ziel ist die Entwicklung einer neuen Bildsprache und individueller Eigenheit.

Aufbau des Studiengangs

Propädeutikum
Im ersten Studienjahr steht die Entwicklung der bildenden Fähigkeiten und theoretischen Kenntnisse der Studierenden im Mittelpunkt. Außerdem erhalten die Studierenden Informationen über die zur Auswahl stehenden Anschlussausbildung. Neben der 2-dimensionalen (flache Ebene), 3-dimensionalen (Raum) und 4-dimensionalen (Zeit) Gestaltung umfasst das Propädeutikum ein kunsthistorisches Programm (Kunstgeschichte, Kunst- und Kulturbetrachtung). Durch eine Studienreise, Exkursionen und Gastvorlesungen werden die Studierenden über die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Bildenden Kunst und Gestaltung informiert.